Der Steinbock grübelt…

…über Biografien.

Und im Gegensatz zu der ihm sonst eigenen Art, alleine eine ganze Abendgesellschaft oder Lagerfeuerrunde mit seinen geistigen Ergüssen mehr oder weniger gut zu unterhalten, wird er sich heute einmal kurz fassen.

Die Lebensbeschreibung einer Person… Es gibt wahrscheinlich viel zu viele davon. Und viele dieser Biografien verdienen diese prägnante Beschreibung noch nicht einmal. Weil „natürlich“ oftmals die lukrative Vermarktung mehr oder weniger nachhaltig die Inhalte bestimmt. Jedenfalls wenn diese als Buch herausgebracht werden. Viel spannender sind die echten Biografien. Wenn mein 74-jähriger Nachbar mir erzählt, dass er sich Benzin auf die Krawatte geträufelt hat bevor er zum Tanzen gegangen ist, weil er seine Angebetete hoffte damit beeindrucken zu können, indem er den Anschein erweckte er besässe ein Auto. Oder wie er seinen ersten richtigen Job verloren hat, weil er ein Geburtstagsgeschenk für sie besorgte und dafür 54km mit dem Fahrrad zurücklegen musste, was ihn ursächlich daran hinderte pünktlich zur Arbeit zu erscheinen.
Interessanterweise gehörte sie zu der Generation, die solch einen Aufwand sehr wohl zu schätzen wussten und ihn wohl auch wegen dieser „Dummheit“ so anziehend fand. Da könnte der Steinbock jetzt abschweifen – so in Richtung, welche Werte sind uns heute wichtig, aber bei genauerem hinsehen ist das gar kein Umweg, sondern genau da wollte er eigentlich hin.

Im Rückblick wird der Steinbock wohl nie wie der Mann aus der TV-Werbung der nur bereut, dass er seine Sehhilfen nicht von Anfang an bei einer bekannten Optikerkette gekauft hat. Dinge mit dem Wissen von heute anders machen? Ja, die gibt es! Manchmal denkt der Steinbock darüber nach und stellt fest, es sind die Dinge die nicht getan wurden, Gedanken die ausgesprochen werden wollten und nicht gesagt wurden… Sollte der Steinbock heute seine Biografie veröffentlichen fasst er sie wie oben versprochen kurz.

Ich habe viele Dummheiten in meinem Leben gemacht und viele schöne Momente erlebt. Zuviel geraucht und manches „Wichtige“ verpasst, weil ich meine eigenen Gewichtungen vergeben habe. Das Wichtigste war und sind mir die Menschen die ich liebe.

Das ist für alle da draussen, denen der Steinbock das viel zu selten sagt, weil er mal wieder damit beschäftigt ist sich zu sorgen. Aber was nützen all diese Sorgen, wenn der Spaß morgen vorbei ist? Wer sich nicht sicher ist ob er gemeint ist… Im Zweifel: Ja

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s